Bis die Zeit geändert hat ❤️ Until the Time be changed

Header - Love of Jesus

flagge de  Bis die Zeit geändert hat

Bis die Zeit geändert hat

2/27/12 Von Dem Herrn, Unserem Gott und Erlöser – Das Wort Des Herrn gesprochen zu Timothy, für die kleine Herde Des Herrn und für all Jene, die Ohren haben um zu Hören

Betreffend dem Versorgungspaket für ein Waisenhaus in Indien

Das sagt Der Herr…
Kleine Herde, ihr habt Meine Hand wieder einmal forciert. Doch nur um Meines Dieners willen breche Ich jetzt Mein Schweigen. Habe Ich euch nicht eine Vielzahl an Worten hinterlassen, die für sich sprechen, eine grosse Zahl an Briefen, die laut rufen?… Wenn ihr nur das Herz haben würdet, sie anzunehmen und euch mit ihnen beschäftigen würdet, wenn ihr hungrig seid.

Jahrtausende haben Meine Leute Mir Opfer dargebracht, ja von Anfang an. Tatsächlich wurden viele Gaben auf Meinen Altar gelegt, doch nicht Alle waren akzeptiert…

Eine Gabe der Liebe wird angenommen, eine Gabe der Anbetung ist wohlgefällig, eine Gabe der Danksagung ist tatsächlich ein sehr weises Opfer. Doch Jene, die kommen, um eine Gabe um ihrer selbst willen zu hinterlassen oder um der Zuschauer willen, dies ist nicht angenommen. Und Jene, die ein Geschenk anbieten, während sie einen Groll hegen gegen eine Schwester oder einen Bruder, sollten ihre Gabe lassen und hingehen, um der Schwester oder dem Bruder zu vergeben und sich zu versöhnen und dann kommen und ihre Gabe darbringen, wie es geschrieben steht. Und Jene, die eine Gabe anbieten und keinen Gedanken daran verlieren, wem es wirklich dargebracht wird, Jene sollen ihre Gaben behalten und damit tun, wie es ihnen gefällt; sie sind nicht angenommen. Und Jene, die widerwillig geben, kennen Mich nicht.

Denn wie kommt es, dass Viele von euch aufgefordert werden müssen, um etwas Gutes zu tun? Ist Güte jetzt zu einer Last geworden für euch? Oder ist der Eine im Spiegel eure einzige Sorge? Seid nicht getäuscht, kleine Kinder und denkt daran.. Wen ihr wählt, bestimmt das, was ihr tut; und der Glaube ohne Werke ist tot, genauso wie Werke, die ohne Glauben getan werden, auch tot sind. Und Eines, das seine eigene Last trägt, muss auch die Hitze des Tages ertragen; doch Eines, das loslässt und jedes Band durchtrennt, welches es an diese Welt bindet, wandelt frei und Jenen werden Adlersflügel gegeben sein. Denn untätigen Händen mangelt es an Brot und einem trägen Herz mangelt es an Vertrauen; ihr Rücken ist immer gebeugt, ihre Mienen sind niedergeschlagen, ihre Augenlider werden sehr schwer. Doch Liebe stärkt den Geist und einander die Füsse zu waschen ist gut für die Seele und das erneuert den ganzen Leib.

Geliebte, Ich kenne das Herz und Ich durchsuche den Geist…
Ich sehe und weiss… Und Ich habe über diese kleine Herde geblickt…

Ich sehe, wie ihr euch von Mir entfernt,
Beides – im Herzen und durch eure Taten;
Ich habe gesehen, wie eure Herzen sinken
und euer Geist schlummert…

Tatsächlich seid ihr aufgelöst… Doch dies war eure eigene Entscheidung.

Ich habe euch nicht getrennt; aufgrund eurer eigenen Entscheidung seid ihr verstreut, entsprechend euren eigenen törichten Erwartungen seid ihr zerstreut, wie Viele von euch, die zurückdriften in den Schlummer, um noch einmal ins Tal zurückzukehren. Denn Alle, die Ketten von Hass in sich tragen, müssen durch das Tal wandeln und Jene, die Unversöhnlichkeit in ihren Herzen halten, bleiben an diese Welt gefesselt. Und Jene, die irgend Jemand mehr lieben als Mich, sind gebunden. Und Alle, die Freunde dieser Welt sind, haben sich selbst zu Feinden Gottes gemacht.

Kleine Herde, warum haltet ihr euch so fest an dem, was vergeht und warum ergreift ihr das, was nicht euer Eigenes ist? Warum verwerft ihr Wissen und entfernt euch vom Glauben, aufgrund eurer eigenen egoistischen Erwartungen, über welche ihr laufend stolpert?… Ich bin sehr verärgert!

Doch Ich bleibe immer Der Gute Lehrer, der Seine Schüler laufend daran erinnert, was Er ihnen beigebracht hat, bevor sie Das Ziel aus den Augen verlieren. Ich bleibe auch Der Treue Hirte, der Seinen Schafen zuruft, bevor sie zu weit gewandert sind… Der Weise und Liebende Vater, der die Sünden Seiner Geliebten frühzeitig bekannt macht, wenn sie noch in der Lage sind, einfach von dem schiefen Weg auszusteigen.

Deshalb werden diese materiellen Gaben zurück gegeben werden, welche Einige von euch widerwillig dargebracht haben und Einige aus Heuchelei und Einige mit Herzen, die am Richten festhalten, indem sie ihren eigenen Weg hochhalten, welcher überhaupt nicht gerechtfertigt ist… Wessen Gedanken betrügen Diese, die laufend Fehler finden an ihren Brüdern und Schwestern, während ihr eigenes Spiegelbild auf sie zurückstarrt… Und jeder Haushalt wird verantwortlich sein für seine eigenen Gaben und dafür, was sie wählen, mit ihnen zu tun.

Und Jene, welche die Hand zurück ziehen, von ihnen werde Ich auch die Hand zurück ziehen. Und Jene, die ihrem Bruder oder ihrer Schwester den Rücken zudrehen, von ihnen werde Ich Mich auch abwenden. Und Allen, die nicht vergeben, wird nicht vergeben sein; sie werden ihre Lasten tragen und in ihren Ketten gefesselt bleiben. Denn steht es nicht geschrieben “Richte nicht und du wirst nicht gerichtet werden; verurteile nicht und du wirst nicht verurteilt sein. Vergib und dir wird vergeben sein?”

Kleine Herde, wacht auf!
Liebt einander genauso, wie Ich euch geliebt habe!…

Doch Einige von euch glauben nicht… Deshalb ist es erfüllt…
Jedem, der mehr hat, wird mehr gegeben werden
und sie werden im Überfluss haben,
doch von Jenen, die nicht haben,
muss selbst das genommen werden, was sie haben…
Bis die Zeit geändert hat… Genauso, Amen.

flagge en  Until the Time be changed

Until the Time be changed

2/27/12 From The Lord, Our God and Savior – The Word of The Lord Spoken to Timothy, For The Lord’s Little Flock, and For All Those Who Have Ears to Hear – Regarding a care package for an orphanage in India

Thus says The Lord…
Little flock, you have forced My hand, once again. Yet only for My servant’s sake do I now break My silence. For have I not left you a multitude of words which speak, even a great number of Letters which shout?… If you would only have the heart to embrace them, seeking them out when you are enhungered.

For thousands of years My people have brought Me offerings, even from the very beginning. Indeed many gifts have been placed upon My altar, yet not all were accepted…

A gift of love is accepted, a gift of worship is well pleasing, a gift of thanksgiving is a very wise offering indeed. Yet those who come to leave their gift for their own self’s sake, or for the sake of the onlooker, are not accepted. And those who offer a gift, while holding onto a grudge against their sister or brother, should leave their gift and go and forgive their sister or brother and be reconciled, and then come and offer their gift, as it is written. And those who offer a gift for those in need, with no thought to Whom it is truly offered, let them keep their gift and do with it as they please; it is not accepted. And those, who give begrudgingly, do not know Me.

For how is it, that many of you must be prompted to do a good deed? Has goodness now become a burden to you? Or is the one in the mirror your only concern? Do not be fooled, young children, and remember: It is who you choose that defines what you do; and faith without works is dead, even as works done without faith are dead also. And one who bears their own burdens must also bear the heat of the day; yet one who lets go, cutting every cord that binds them to this world, walks free and shall be given eagle’s wings. For idle hands lack bread, and an idle heart lacks trust; their backs are bent down always, their countenances are fallen, their eyelids grow very heavy. Yet love strengthens the spirit and washing another’s feet is good for the soul, renewing the whole of the body.

Beloved, I know the heart and I search the mind… I see and know…
And I have looked upon this little flock…

I see how you depart from Me, both in heart and by action;
I have seen how your hearts sink and your minds slumber…

Indeed you are disbanded…
Yet this was of your own choosing.

I have not divided you; of your own accord are you scattered, according to your own foolish expectations are you dispersed, as many of you drift back into slumber, returning to the valley once again. For any who bear chains of hate must walk through the valley, and those who hold unforgiveness in their hearts remain shackled to this world. And those who love anyone, more than Me, are bound. And all, who are friends of this world, have made themselves enemies of God.

Little flock, why do you hold on so tightly to that which is passing away, and grasp that which is not your own? Why do you cast off knowledge and depart from faith, on account of your own selfish expectations, over which you continually stumble?… I am very displeased!

Yet I remain always The Good Teacher, who continually reminds His students of that which He has taught them, before they lose sight of The Goal. I remain also The Faithful Shepherd, who calls to His sheep before they have wandered too far… The Wise and Loving Father, who makes the sins of His beloved known early, when they are still able to step easily off the crooked path.

Therefore these material gifts, of which some of you have offered begrudgingly, and some for a pretense, and some with hearts that hold onto judgment, upholding their own way, which is not at all justified… Whose thoughts betray them, continually finding fault with their brothers and sisters, while ignoring their own reflection staring back at them… Shall be returned. And each household shall be responsible for their own gifts and that which they choose to do with them.

And those who draw back the hand, from them also will I draw back the hand. And to those who turn to their brother or sister the back, from them also shall I turn away. And any, who do not forgive, will not be forgiven; they shall bear their burdens and remain shackled in their chains. For is it not written, “Judge not, and you shall not be judged; condemn not, and you shall not be condemned. Forgive, and you will be forgiven”?

Little flock, awake!
Love one another, even as I have loved you!…

Yet some of you do not believe.

Thus it is fulfilled…
To everyone who has more will be given,
And they will have an abundance;
But from those who have not,
Even what they have must be taken away…

Until the time be changed…Even so, amen.

Original => Until the Time be changed

Bitte helft mit, die Letzte Trompete Gottes zu blasen... Danke! Please Help to Blast The Final Trumpet of God... Thank you!
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Buffer this pageFlattr the authorPin on PinterestShare on TumblrShare on StumbleUponDigg thisShare on RedditEmail this to someone