Das Gleichnis vom Grossen Landbesitzer & seinen geliebten Schafen ❤️ The Parable of The Great Landowner & his beloved Sheep

<= ML/81     @ WEITERE BRIEFE/MORE LETTERS      ML/83 =>

Flag-chinese-standard-mandarin-270x180px

ML/82

2011-07-23 - Der Grosse Landbesitzer-Der Hirte und seine Schafe-Die Trompete Gottes 2011-07-23 - The Parable of the Landowner-The Shepherd and his Sheep-Trumpet Call of God
=> VIDEO   => AUDIO… => VIDEO   => AUDIO…
Verwandte Botschaften…
=> Eines genommen, das And. zurückg.
=> Ich bin der Hirte & Meine Schafe…
=> Falsche Propheten, Lehrer & Ausle…
=> Kehrt nach Hause zurück, euer V…
=> Wie Ich die Wölfe in Schach halte
=> Läuterung & Der Tag des Herrn
=> Ich rufe euch aus den Kirchen heraus
=> Ich kenne Meine Schafe & Meine W…
=> Meine Schafe haben sich verirrt
=> Der geistige Aussatz ist ansteckend
Related Messages…
=> One taken, the Other left
=> I am the Shepherd & My Sheep k…
=> False Prophets, Teachers & Interpr…
=> Return Home, your Father calls
=> How I keep the Wolves at Bay
=> Purification & The Day of the Lord
=> I am calling you out of the Churches
=> I know My Sheep & My Ways are L…
=> My Sheep have gone astray
=> Spiritual Leprosy is contagious

flagge de  Das Gleichnis vom Grossen Landbesitzer & seinen geliebten Schafen

Das Gleichnis vom Grossen Landbesitzer & seinen geliebten Schafen

23. Juli 2011 – Von Timothy, inspiriert im Geist – Für all Jene, die Ohren haben und hören

Das Himmelreich ist wie ein grosser Landbesitzer, der eine riesige Weide voller Schafe besass. Auf seiner Weide gab es Schafe aller Art und viele junge Lämmer. Der Landbesitzer liebte seine Schafe und schätzte seine jungen Lämmer…

Der Tag kam, wo der Landbesitzer entschied, seine Schafe und jedes junge Lamm von der Weide zu nehmen. Denn er stellte fest, dass auf seiner Weide viele Schafe krank geworden sind und viele Andere sich verlaufen haben. Schaut, viele Wölfe waren dort, die seine Schafe belästigen und seine Lämmer töten.

Deshalb sandte er seinen Ober-Hirten auf die Weide zur festgelegten Zeit, um seinen Schafen und jedem Lamm zuzurufen und sie zusammen zu sammeln. Ihm wurde gesagt, so lange zu warten wie er könne, damit jedes Schaf, das weit weg gewandert sei, eine Chance hätte, seine Stimme zu hören und zurückzukehren.

Und als die Zahl, die der Landbesitzer festgelegt hatte, erreicht war, nahm der Hirte sie von der Weide. Und in dem Augenblick, wo sie durch das Tor gingen, wurden sie nicht mehr beeinflusst von der Krankheit des Feldes, noch waren die Wölfe in der Lage, sie weiterhin zu belästigen oder zu töten.

Zu jener Zeit trat der Landbesitzer auch aus seinem Haus heraus und brachte viele Diener mit sich und er erschlug jeden Wolf und verbrannte das Feld mit Feuer, um es von allen Krankheiten zu reinigen. Und viele Schafe, die auf dem Feld zurück gelassen wurden, riefen und wurden errettet. Einige wurden an einen sicheren Ort geführt und Einige entfernt und verborgen. Und auch jedes von dem Hirten geliebte, tote Schaf wurde von der Weide genommen.

Deshalb sollen Jene, die Ohren haben und hören, zuhören und auch verstehen… Der Ober-Hirte wurde schon in das Feld gesandt und Er wird auch ein zweites Mal kommen, um Sein Werk zu vollenden… Seht, Er hat das Feld betreten und sammelt sie zusammen…

Die Schafe aber verlassen das Feld nicht, bis Der Hirte sie durch das Tor ruft… Dann werden sie von diesem Ort gegangen sein.

<= 81. Der Eine, der allen Lobes würdig ist
@ WEITERE BRIEFE
=> 83. Ich habe den Spöttern & Gottlosen gleichermassen zugerufen

flagge en  The Parable of The Great Landowner & his beloved Sheep

The Parable of The Great Landowner & his beloved Sheep

July 23, 2011 – From Timothy, inspired in The Spirit – For All Those Who Have Ears to Hear

The Kingdom of Heaven is like a great landowner, who had a large field full of many sheep. In his field there were sheep of all kinds and many young lambs. The landowner loved his sheep and treasured his young lambs…

The day came when the landowner decided to take his sheep from the field, and every lamb. For in his field he noticed that many sheep had become ill, and many others had wandered off. Behold, many wolves were there, troubling his sheep and killing his lambs.

Therefore he sent his chief shepherd into the field, at the time appointed, to call to his sheep and to every lamb, to gather them together. He was told to wait as long as he could, that every sheep who had wandered afar off might have a chance to hear his voice and return.

And when the number of which the landowner had set was reached, the shepherd took them from the field. And at the moment they passed through the gate, the disease of the field no longer affected them, nor were the wolves able to trouble them or kill them, anymore.

Also at that time, the landowner came forth from his house, bringing many servants with him, and he slew every wolf and burned the field with fire, purging it of all disease. And many sheep, who had been left in the field, cried out and were delivered; some taken to a place of safety and some were removed and hidden. And every dead sheep, beloved of the shepherd, was also taken from the field.

Therefore let those, who have ears to hear, hear, and also understand… The Chief Shepherd is sent into the field already, and will also come a second time to finish His work… Lo, He has entered the field and gathers them together…

Yet the sheep do not leave the field, until The Shepherd calls them through the gate… Then shall they be gone from this place.

<= ML/81     @ MORE LETTERS      ML/83 =>

Original => The Parable of The great Landowner and His beloved Sheep

<= ML/81     @ WEITERE BRIEFE/MORE LETTERS      ML/83 =>

Bitte helft mit, die Letzte Trompete Gottes zu blasen... Danke! Please Help to Blast The Final Trumpet of God... Thank you!
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin
Buffer this page
Buffer
Flattr the author
Flattr
Pin on Pinterest
Pinterest
Share on Tumblr
Tumblr
Share on StumbleUpon
StumbleUpon
Digg this
Digg
Share on Reddit
Reddit
Email this to someone
email